Nahrungsmittel und Landwirtschaft 

HUNGER NACH ERFOLG

Der Nahrungsmittel- und Landwirtschaftssektor der Metropolregion von Edmonton ist hier tief verwurzelt und die bietet hochentwickelten und blühenden Industrien einen hervorragenden Nährboden. Die Region beherbergt dabei die gesamte Wertschöpfungskette, inbegriffen die qualitativ hochwertige Primärgüterproduktion, ein Cluster zur Pflanzenaufzucht, eine global vernetzte Logistik und den komplementären Produktionssektor.

Primärgüterproduktion


Der landwirtschaftlich genutzte Boden, mit Landwirtschaftsbetrieben, die rund 1,7 Millionen Morgen (1 Morgen = 4047 Quadratmeter) Land bewirtschaften, deckt rund 80 % der gesamten Fläche ab. Die Bedingungen in der Region eigenen sich hervorragend für den Anbau von Korn, Ölsamen, Hülsenfrüchten, Cannabis, Hanf und zur Aufzucht von Nutztieren. Die Region hat Schritte unternommen, um die Landwirtschaftsindustrie zu diversifizieren und den Fokus auf Cannabis und Hanf als neue Produktionsbereiche zu richten. Die Metropolregion von Edmonton ist eine der wenigen Regionen in der Welt, die noch nie einen, die ganze Region betreffenden, Ernteausfall zu verzeichnen hatte.

Logistik


Ein gut integriertes Transportsystem verbindet die Höfe und Landwirtschaftsbetriebe vor Ort auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Kanada ist stark auf den Handel ausgerichtet, deshalb helfen die freien Handelsabkommen dabei, den globalen Exportvorgang zu vereinfachen. 2016 exportierte Alberta Produkte aus landwirtschaftlicher Erzeugung im Gesamtwert von rund 10 Milliarden Kanadischen Dollar. Beinahe der gesamte kanadische Luftfrachtverkehr nach Asien wird über den Edmonton International Airport abgewickelt, da hier rund um die Uhr Frachtdienstleistungen erbracht werden und die Flugzeiten aus Kanada über Edmonton am kürzesten sind.

Cluster-Entwickung

Um die aufstrebende Primärgüterproduktion zu unterstützen, hat sich rund um die Landwirtschaft herum ein Netzwerk von Geschäftsmöglichkeiten entwickelt.

Nahrungsmitte-lverarbeitung

Die Region ist führend im Bereich der Vermahlung sowie in der Nahrungsmittelverarbeitung und Herstellung von Inhaltsstoffen, da ein optimaler und direkter Zugang zu den Rohstoffen gewährleistet ist.

Herstellung von landwirt-schaftlichen Gerätschaften

Die landwirtschaftliche Tätigkeit erfordert eine Vielzahl an spezifischen Gerätschaften, sodass aufgrund des hohen Bedarfs, Geräte und Maschinen direkt vor Ort produziert werden. Im Jahr 2016 belief sich der Wert, der von kanadischen Landwirtschaftsbetrieben geleasten oder gekauften Landwirtschaftsmaschinen auf 31 Milliarden Kanadische Dollar.

Edmonton in der Zukunft

Ein stabiles Netzwerk, das auf Forschung und Entwicklung setzt, spielt eine Schlüsselrolle zur Förderung des Wachstums dieses Industriezweigs.


Agri-Value Processing Business Incubator (APBI)

Der APBI ist ein in Leduc gelegenes Gründerzentrum für Jungunternehmen, das die notwendige Infrastruktur und Unterstützung bietet, um Unternehmen des Sektors erfolgreich zu lancieren.

DuPont Pioneer

DuPont Pioneer ist eine Anlage mit einem automatisierten Gewächshaus und 2 Forschungslaboratorien, die sich primär darauf konzentriert, neue und hybride Anbaupflanzen zu entwickeln.

Food Processing Development Centre (FPDC (Entwicklungszentrum für die Nahrungsmittelverarbeitung)

Das FPDC ist eine Einrichtung zur Entwicklung von neuen Nahrungsmitteln aus landwirtschaftlicher Produkten, die dazu dient, mithilfe neuer Technologien und der Entwicklung von neuen Produkten und Verarbeitungsmethoden, die Fähigkeit der Nahrungsmittelhersteller rund um Alberta zu stärken und ihr Wachstum zu fördern.

Innotech Alberta

Innotech forscht im Bereich von Kulturpflanzen und arbeitet dazu mit alternativen Pflanzen und entwickelt resistente Stämme.

Protein Supercluster

Der Protein Supercluster ist ein, mit Staatsgeldern unterstütztes, 4,5 Milliarden Dollar Supercluster-Projekt, das ins Leben gerufen wurde, um die pflanzen-basierte Proteinindustrie zu fördern und zu steigern.

UAlberta - Fakultät für Landwirtschaft, Bio- und Umweltwissenschaften

In UAlberta ist eine eigene Abteilung integriert, die sich ausschließlich mit der Weiterentwicklung von Nahrungsmitteln und der Ernährungswissenschaft beschäftigt. Diese Abteilung ist die erste ihrer Art in ganz Nordamerika, und zeichnet sich durch die Integration zahlreicher Fachrichtungen aus.

The Little Potato Company


Im Jahr 1996 entschieden sich Angela Santiago und ihr Vater, Jacob van der Schaaf, dazu, eine große Idee für kleine Kartoffeln durchzutesten.Das Familienunternehmen machte sich daran, kleine, nahr- und schmackhafte Kartoffeln anzupflanzen, die im Nu gekocht sind.

Seit den bescheidenen Anfängen, die mit dem Testen des Marktes und dem Waschen von einem Haufen von Kartoffeln in einer Badewanne begannen, nahm das Wachstum von The Little Potatoe Company Dimensionen an, die mehr als eindrücklich sind. Im Jahr 2000 kauften Angela und Jacob ihre erste Anlage mit einer geänderten Ausstattung, um den besonderen Anforderungen, die bei der Verarbeitung der "Creamer" Kartoffeln auftreten, gerecht werden zu können. Innerhalb von vier Jahren konnten Sie ihre Produktion in der gesamten Metropolregion von Edmonton ausbreiten.

Subscribe to our newsletter! 

Questions? Get in touch
info@edmontonglobal.ca : 1-800-264-4952
Suite 100 - 10020 100 St.NW -T5J 0N5 Edmonton, AB
© Edmonton Global. All rights reserved